Tradition

Traditionsveranstaltungen in Jesuborn

Traditionelle Feste in Jesuborn werden von den Vereinsmitgliedern in Ehren gehalten und jährlich mit viel Liebe vorbereitet und durchgeführt

6. Januar – Frah Haahlens Nacht

Vereinstreffen mit Traditionsessen „Zampe on Schwarzen Beern“
Frah Haahle als „böse Frau“ kontrollierte, ob das Arme-Leute-Essen (besonders von den Kindern) auch wirklich aufgegessen wurde

Letzte Apriltage

Setzen des Maibaumes in der Ortsmitte

Im späten Frühling

Bornfege: erinnert an das Reinigen des Trinkwasserbrunnens in früheren Zeiten nach dem Winter

15. Juni

Sankt-Vitus-Feuer auf dem Schulberg

  • am Sankt-Vitus-Tag wurde 1368 Jesuborn erstmals erwähnt
  • Entzünden eines Feuers auf der höchsten Erhebung im Ort (Schulberg)

Im Juli

Bahnbrückenfest an der kleinen Bahnbrücke

  • Erinnerung an die Bahnstrecke Ilmenau – Großbreitenbach, die Jesuborn tangierte
  • Die rückgebaute Strecke wird jetzt als Radweg nach Großbreitenbach genutzt

Ende September / Anfang Oktober

Kirmes
Kirchweihfest bzw. Erntedankfest (zur Weihe der Kirche am 10. Oktober 1819)

Vorabend zum Buß- und Bettag – „Lange Nacht“

  • Fröhliche Zusammenkunft bei Braten und Klößen
  • ursprünglich bis in den Feiertag hineinreichende Feier, heute dem folgenden Arbeitstag angepasste „verkürzte“ Fete

Dezember

Lichterfest und diverse Vereinsweihnachtsfeiern

31. Dezember

Linsenessen zum Jahresende

Das Essen von Linsen zu Silvester soll im neuen Jahr immer ausreichend Finanzen garantieren

Kommentare sind geschlossen.